Nachhaltigkeitsfest in und um das Kulturschloss Kuenburg in Payerbach

Was?

Autonomes und nachhaltiges und inklusives Festival zu unserem Geburtstag von 17-19 Juni mit Workshops, Bands, Theater, Kino, regionale Kulinarik.

Vision:

Selbstversorgung, offene Bühne, Partizipation der BesucherInnen, Workshops, inklusiver Charakter

Flyer.aktuell-page-001

Nachhaltig, selbstverwaltet und DU

Wann?

17-19. Juni 2016

von 13-17. Juni Vorbereitungscamp in Payerbach für Freiwillige

Für wen?

Für Freunde und FreundInnen die sich für den Wandel in der Welt interessieren, Familien,junge KünstlerInnen die ihr Talent teilen wollen, aktive Menschen die in Projekten beteiligt sind, Menschen denen Inklusion am Herzen liegt, Menschen die gerne teilen, tanzen und mit anderen Menschen interagieren wollen.

Wo?

im Kulturschloss Kuenburg https://www.facebook.com/kuenburg

Nachhaltigkeit?!

Was ist das? Vermutlich für jede/n etwas anderes – auf jeden Fall aber bunt und vielfältig! Genauso, wie die vielen Ideen und Projekte, die sich schon heute für eine soziale und ökologisch gerechte Zukunft einsetzen.

Foodcoops, CSA, Gemeinschaftsgärten, Reparier-Cafés, Hakelabs, Gemeinwohlbank, Tauschkreise, Lastenfahrräder, Sharing-Netzwerke, erneuerbare Energien, inklusive Projekte …

Es wird eine Müllbilanz geben: Soll heißen eine der Ziele des Festivals ist die Vermeidung von Müll. Es wird wert gelegt auf Mehrweglösungen. Eine künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Müllerzeugung und die Auswirkungen auf die Natur ist angedacht. Eine Kooperation mit foodsharing soll den BesucherInnen die Problematik von Lebensmittelverschwendung näher bringen. Wie dieses Thema künstlerisch bearbeitet werden kann zeigt ein Theatherprojekt von jungen Menschen.

Wir möchten EUCH einladen teilzunehmen, Projektideen und schon bestehende Projekte zu teilen. Und uns bei der Planung und Umsetzung dieser Idee unterstützen. Ob als WorkshoporganisatorIn, Freiwillige/Freiwilliger, Koch/Köchin, KünstlerIn,…

IMG_20160322_211745

Wie?

Mitmachen Bewerbung bis 15 Mai.

Das Ergebnis des partizipativen Konzeptes ist ein buntes aktives Program von einem Event, das von vielen verschiedenen Menschen geschaffen wurde und nicht nur als NutzerInnen besucht wird. Bei der Umsetzung, Planung und den Workshops werden besonders junge Menschen und junge Projekte miteinbezogen. Dies bedeutet die Möglichkeit des Lernens in der aktiven Beteiligung eines konkreten Projektes. Für die Betreuung wird mehr Zeit aufgewendet werden. Auch Menschen mit Behinderung und Menschen mit Asyl, Migrationshintergrund sollen aktiv mit ein bezogen werden. Dafür wird es ein Buddy System geben um beispielsweise bei sprachliches Barrieren zu helfen.

Das Festival wird nach der Ethik der Permakultur, einem Planungskonzept für das Schließen von Kreisläufen aufgebaut. Genau gesagt geht es um die 3 Punkte

  • Earthcare
  • People Care
  • Fairshare

unter Earthcare fällt wie der Name schon sagt die ökologischen Komponeten. Beispielsweise geht es hier um den Wasserverbrauch bei dem Festival, die Umweltbelastung, den Impact für die Natur. In dieser HInsicht wollen wir Fahrgemeinschaften, Zuganreise,…promoten. Außerdem wird auf dem gesamten Event ausschließlich nachhaltige Produkte der grünen Kosmetik verwendet die in Workshops auch hergestellt werden können (Beispiel zu einem schon stattgefunden Workshop im Anhang)

unter dem Punkt People Care werden soziale Komponenten beleuchtet wie beispielsweise der Zugang zu Ressourcen. Hier wollen wir Freiplätze schaffen für Menschen mit weniger ökonomischen Kapital, gesellschaftlich benachteiligten Menschen den Zugang zum Festival leichter gestalten und ihnen eine Möglichkeit geben ihre Talente zu teilen in Form von Workshops, Präsentationen und ihnen verschiedene Vermitlungspraktiken auf den Weg zu geben. Buddymodell (eine Unterstützungsperson für Menschen die dies benötigen)

Unter Fairshare versteht man die Rückverteilung von Überschüssen. In diesem Sinne wollen wir beim Festival einen Raum bieten wo getauscht werden kann aber auch nicht mehr gebrauchten Gegenständen neues Leben eingehaucht werden kann.Beispielsweise wird es ein RepairCafe geben weiters auch einen Kostnixladen, Foodsharing, Upsycling, Kreativworkshops…)

Kulinarik

Wir suchen Köchinnen, Köche, Frewillige denen nachhaltige Ernährung am Herzen liegt.

Mitmachen

Kochen – gekocht wird nachhaltiges und soweit möglich regional

Auf selbstgebauten Feuertonnen wird Essen für alle TeilnehmerInnen zubereitet.

bitte bringt selbstgemachte Speisen mit.

Des Weiteren sind Kochworkshops von KAMA angedacht.

http://www.kama.or.at/events?region=Wien&e=5

Geschirr wird von den Gästen selbst mitgebracht.

Wer kein Geschirr mitgebracht hat kann sich eines ausborgen. Neben dem Kostnixladen wird es auch einen Leiladen  nach dem Modell des Leila Wien geben. https://www.facebook.com/leihladen (angefragt)

Es wird Wannen geben um dieses selbst anzuwaschen mit biologisch abbaubaren Reinigungsmittel, die auch in Workshops hergestellt werden können. http://www.gruenekosmetik.at/

Kunst

Die spielst ein Instrument? Du spielst in einer Band? Bist in einem Zirkuskollektiv aktiv?Bist DJ? Spielst Theater? Möchtest gerne auftreten auf dem Fest? Bitte melde dich bis 15.Mai Mitmachen an und sag uns was du dir vorgestellt hast damit ein vielfältiges Program zusammen gestellt werden kann.

Ende Mai werden wir das Programm veröffentlichen.

Workshops

Auch hier gilt mitmachen, anbieten, lehren und lernen. Du möchtest gerne einen Workshop anbieten auf der Kuenburg?

Bitte melde dich bis 15.Mai Mitmachen an und sag uns was du dir vorgestellt hast damit ein vielfältiges Program zusammen gestellt werden kann.

Ende April werden wir das Programm veröffentlichen.

Schon zugesagt:

  • Wohlfühloase mit Thai Massage und Reiki im Angebot. (Julia und Kathi)
  • T-Shirt Upcycling (Katja Schöner) Du kannst ein altes T- Shirt mitbringen oder sich dir ein T-Shirt vor Ort aussuchen und es gemeinsam mit Katja Schöner um designen. Die T- Shirts werden teilweise zerschnitten und wieder neu zusammen geknüpft. Nach ca. 30 min wirst du dein altes T-Shirt fast nicht wiedererkennen.
  • Repair Café? (oliver Repai Cafe wien3 http://repaircafe.wien/# Wegwerfen – nein danke! Was  macht man mit einem Toaster, der nicht mehr funktioniert? Der Föhn  streikt, die Lampe leuchtet nicht mehr, oder das geliebte Radio gibt  keinen Laut mehr von sich!? Wir unterstützen Dich beim Reparieren, ganz gleich wie geschickt DU bist.Trau  dich einfach 🙂 Wir haben eine große Auswahl an Werkzeug,  Ersatzteilen, und vor allem an Ideen – was man eben so braucht, um  Kaputtes wieder nutzbar zu machen. Gegen  eine  freiwillige Spende reparieren wir, was zu reparieren geht.  Repariert wird alles, was Du tragen kannst, ein Gerät pro Besuch.  Notwendige Ersatzteile, die wir nicht hier haben, mußt Du dir selbst  besorgen. Wir sagen dir, welche Teile erforderlich sind und wo man sie  bekommt!

 

Open Space

ein Zeitfenster in dem kein Programm vorgegeben wird und die BesucherInnen selbst und spontal Workshops anbieten können

Open Stage

verschiedene Zeitfenster in denen die Bühne frei ist für spontane Vorführungen

Fairshare

Kost-nix Laden
Repair und mehr mit dem Repair Cafe Löwengasse
Share Area

ein großes Plakat dass im Laufe des Festivals gefüllt wird mit Informationen die während dem Festivals erarbeitet wurden. Am Ende wird die Information digital weitergegeben werden.

Kinderbetreuung

Es wird über den Zeitraum des Festivals Kinderbetreuung geben. Einen Raum mit Spielsachen. Gerne wollen dafür einige erfahrene Mütter, Väter einladen, die eine selbstverwaltete Kindergruppe gegründet haben. Wir suchen noch jemanden der/die die Koordination der Kinderbetreuung übernehmen möchte.

Bitte melde dich bis 30. April Mitmachen an und sag uns was du dir vorgestellt hast damit ein vielfältiges Program zusammen gestellt werden kann.

Was du brauchst?

Gute Laune, Schlafsack, Unterlagsmatte, Zelt, oder Hängematte und eine Mitfahrgelegenheit(die am besten hier in der Gruppe organisiert werden) oder besser noch den Zug nehmen und Gruppentickets organisieren.

Du kannst dich auch noch umschauen in deiner Wohnung nach Dingen, die du nicht mehr brauchst und anderen Menschen Freude bereiten können. Pack sie ein und bring sie in den Kost-nix-Laden vor Ort.

Weiters freuen wir uns über selbstgemachte Speisen, Getränke, Marmeladen die ihr mitbringt.

 

.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s